Startseite / Business functions / Forschungs- und Entwicklungszentrum

Forschungs- und Entwicklungszentrum

Ostfrankreich ist mit über 400 Unternehmen, großen Forschungs- und Ausbildungsinstituten und acht exzellenten Inkubatoren ein Zentrum für Forschung und Entwicklung. 

Die Region zieht ausländische Unternehmen mit ihren exzellenten Forschungsinstituten, Universitäten und Krankenhausinfrastrukturen sowie mit starken regionalen und nationalen Förderinstrumenten an.  

Die Region Ostfrankreich verfügt über ein innovationsorientiertes F&E-Ökosystem.  

Mit zwei Milliarden Euro an privaten F&E-Ausgaben; 12 000 öffentlichen und privaten Forschern, 180 F&E-Laboren und fünf aktiven Nobelpreisträgern kann das F&E-Ökosystem in der Region Ostfrankreich nur beeindrucken. Die Region gehört zu den größten Wissenschaftszentren Frankreichs und steht im Bereich Chemie an erster Stelle. Sie beherbergt drei nationale öffentliche Forschungseinrichtungen: Le CNRS, INSERM und INRA. 

Die Forschung stützt sich auch auf die Präsenz weltweit renommierter Institute wie das IGBMC, eines der führenden Forschungszentren für Biomedizin in Europa, das IRCAD, führend in der Forschung und Ausbildung im Bereich der minimalinvasiven Chirurgie, ISIS, ein einzigartiger Standort für multidisziplinäre Forschung… um nur einige zu nennen. Als Exzellenzzentrum für Biologie, Biotechnologie, Medizin, Chemie, Materialphysik und Weltraumwissenschaften ist Ostfrankreich auch aktiv in der Entwicklung der Sozialwissenschaften. Die Region investiert außerdem in die digitale Gesundheit und in die Industrie 4.0 als Schritt in die Zukunft.